DIY: „Chinesische Maske nähen“

Eine weitere Maske fndet ihr HIER

 

So viele würden jetzt gern eine Mund-Nasen-Maske tragen und fragen mich: nach welcher Anleitung, aus welchem Material, mit Bänder oder mit Gummi, mit  Einlage oder ohne?

IMG_3673-b

Eine „schnelle Maske“ beispielsweise aus einem alten Leinentuch habe ich ja schon HIER aufgeschrieben.

Mir persönlich gefällt die Maske von „Rin DIY“ am besten. Sie sitzt perfekt, ist dreilagig und man kann zusätzlich eine Einlage hineinschieben.

Man benötigt keinen Metallstreifen für die Nase, weil sich die Form der Maske  der Nase anpasst.

Die Maske hat zudem den Vorteil, dass durch die  spezielle Form die Brille beim Atmen nicht beschlägt.

„DIY: „Chinesische Maske nähen““ weiterlesen

DIY: Schnelle Maske nähen

Der Virologe Christian Drosten auf die Frage, ob es sinnvoll sei bei Atemschutzmasken zu improvisieren und sie beispielsweise selbst zu nähen:

„Ich finde das nicht völlig abwegig. Wenn jemand Lust hat, sich eine Maske zu nähen, und damit ein gutes Gefühl hat in der Öffentlichkeit, ja klar, natürlich. Das kann man ruhig machen. Warum denn nicht?“ Daten zu dem Schutz solcher Masken gebe es jedoch nicht, ebenso wie zu dünnen OP-Masken.

Masken sind derzeit ausverkauft, wir müssen also zu Notlösungen in Form von genähten Masken oder Schals greifen.

Im Netz findet ihr viele unterschiedliche Schnittmuster.

Ich habe hier mal eine schnelle Maske genäht, eigentlich gedacht für meine Enkelkinder, die sie zum Spielen wollten, aber natürlich kann man die Masken  auch nutzen, wenn man einkaufen muss und sich mit etwas Schutz besser fühlt.

IMG_3644-b

Ich habe diese aus altem, festen Leinen genäht, außerdem einlagig, weil sie lediglich zum Spielen gedacht ist.

IMG_3630

Für Erwachsene beträgt die Größe etwa 20 x 20 cm, für Kinder natürlich wesentlich kleiner.

Kinder sollten nur unter Aufsicht von Erwachsenen damit spielen, Bänder wie z. B. an dieser Maske,  sind immer eine Strangulierungsgefahr. Also bitte: Obacht und gut aufpassen!

Die seitliche Mitte markieren:

IMG_3633-b

Jeweils rechts und links von der Markierung (hier: eine Stecknadel) eine Falte zur Mitte hin legen:

IMG_3634-b

IMG_3635-b

Auf der gegenüberliegenden Seite ebenfalls:

IMG_3636-b

Falte rechts und links mit ein paar Stichen fixieren. Die obere und die untere Kante versäubern (entweder mit einer Overlock oder mit einem Zickzackstich)

IMG_3638-b

Schrägband 2 mal in ausreichender Länge zuschneiden. Ich habe etwa pro Band

53 cm genommen.

IMG_3639-b

Das Schrägband einmal in der Mitte knicken

IMG_3640-b

Die Mitte des gefalteten Schrägbands auf die Mitte der Seitenkante feststecken (siehe Foto)

IMG_3641-b

Das gefaltete Band komplett festnähen (hier: Zickzack-Stich)

IMG_3642-b

Fertig! Bleibt gesund, meine Lieben 🙂

 

IMG_3644-b

Rope Bowl – Seile färben

Ich habe heute im Internet gesehen wie jemand ein Stück Seil mit Kurkuma gefärbt hat. Herausgekommen ist ein schönes Senfgelb. Das schreit natürlich nach „Nachmachen!“

Also Gewürze mal pro forma durchgeschaut und siehe da, ein Heidelbeerpulver war abgelaufen und klumpig geworden.

 

IMG_1898-b

IMG_1896-b

Mit etwas Wasser aufgerührt und ab damit auf die Seile

IMG_1897-b

Mit Wasser aufgießen, etwas erwärmen und Salz und Essig dazu.

IMG_1899-b

Herausgekommen ist ein fliederfarbenes Seil

IMG_1900-b

 

Viel Spass beim Experimentieren 🙂

 

DIY: Restetäschen für Ladekabel u.ä.

Nähanleitung für Nähanfänger

Ordnung kann man lernen! Ab jetzt fliegen Ladekabel, Kopfhörer oder andere Kleinigkeiten nicht mehr in der Handtasche herum, sondern befinden sich in niedliche, kleine Täschchen, die wir uns aus Stoffresten schnell nähen können.

Eine Schlaufe  und ein stabiler Schlüsselring und das Täschchen wird zum Schlüsselanhänger, in dem man vom Kleingeld bis hin zum Labello allerlei Kram  unterbringen kann.

IMG_3455-b

„DIY: Restetäschen für Ladekabel u.ä.“ weiterlesen