Veronika häkelt: Spinnentasche

Eigentlich finde ich genähte Taschen klasse, schöne Stoffe, mit Vlies verstärkt, stabiles Gurtband ….

Aber zur Zeit häkele ich lieber als zu nähen. Nur so ein wolliges Häkeltäschchen wie von Omma Plüsch,

ach neee, lieber nicht. Und sowieso gibt es die schönsten Anleitungen für Kindersachen, voll unfair ist das!

Da hilft nur selbst Hand anlegen, sich überall das beste raussuchen und einmal gut durchmischen.

Los geht’s.

Als Grundlage dient eine Anleitung, die ich bei crazypatterns gefunden habe,

vom Wiener Bastelsofa das Modell Kindertasche „Spinnennetz“.

Da es ein Shopper auch für kleinere Einkäufe werden soll, ist das natürlich zu klein.

Also wird es einfach um ein paar Runden erweitert.

Ich habe auch keinen Draht zurecht gebogen, sondern fertige Metallringe aus dem Bastelbedarf

verwendet (die sind für Traumfänger oder so etwas), meine haben 30 cm Durchmesser.

Das weiße Spinnennetz wird nun mit schwarzer Wolle daran festgehäkelt, ist alles etwas sperrig,

geht dann aber doch ganz fix.

Einkaufsnetze, Spinnennetze, alles noch ein wenig langweilig, jetzt kommt der Grund,

warum mir das Kindertäschchen so gut gefiel:

Und das war es dann auch mit der Häkelei, nun greife ich zum schön stabilen Gurtband und nähe es zwischen

zwei solcher Drahtringe mit Netz, fertig!

Und es passt einiges hinein, Flasche Wasser, Glas Marmelade, Äpfel …. und immer noch nicht voll,

da diese Netze immer ein wenig dehnbar sind.

Bis bald

Eure Veronika