Backsbeern

Backsbeern ist ein plattdeutscher Ausdruck und bedeutet so viel wie Habseligkeiten.

Eine Tante von mir benutzt diesen Ausdruck im Sinne von Krimskram, Krempel oder Sammelsurium und weil ich ihn so witzig finde,  wählte ich ihn für  dieses Durcheinander an Rezeptideen, Dekorationstipps oder Bastelvorschlägen aus.

Da ich hin und wieder nach einem Rezept oder einer Deko-Idee gefragt wurde oder ich selbst in meiner Zettelwirtschaft nach einer Bastelanleitung gesucht habe, kam mir die Idee alles fein säuberlich in einem Blog festzuhalten.

Wie praktisch das ist, habe ich schnell gemerkt. Ich muss nicht mehr suchen und meine Tochter und meine Beutetöchter (=Stieftöchter) müssen nicht mehr fragen, sondern schauen einfach hier hinein.

 

Mittlerweile wird dieser Blog nicht mehr ausschließlich von den Töchtern oder von Freunden gelesen, sondern ich habe viele neue Leser dazubekommen. Über jeden einzelnen freue ich mich sehr.

Eine Freundin von mir -Veronika- schreibt regelmäßig für Backsbeern. Sie hat deswegen mittlerweile eigene Rubriken bekommen. Ihre Beiträge  findet man  unter „VERONIKA“.

 

Wer Fragen hat, erreicht mich unter kathriene@ewe.net

Kathriene

 

 

Extra für die Gruppe „Nähen verbindet“Boxybag

Gruss an „Sannes Neihstuv

 

Schaut hier doch mal rein:

Annette K: Eine Kosmetiktasche, in der man alles wiederfindet.

Orientalische Tomatensoße

Der Garten/ Julifotos

Pikante Konfitüre

Glas und Wurzel

Kürbis süß-sauer

Pflaumen-Streusel-Kuchen

Veronika & Lothar fliegen aus: Stuttgart

Lasagne

Nigella-Kranz

Kirschtorte

Pesto-Salat

Norderney

Ich rauche nicht mehr

Flohmarktfunde und Dekorationen

Beutetochters Brot

Fang an zu Nähen

Mein Teich

Der Garten / Junifotos

 

 

 

In der Novemberausgabe 2016 der Zeitschrift Handmade-Kultur,                                findet man folgendes Schnittmuster von mir :

Eine Kosmetiktasche, in der man alles wiederfindet

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken