Birnen

Im Winter ab und an Birnenkompott zum Nachtisch zu essen, ist etwas Feines. Deswegen sollte man sich jetzt ein wenig Zeit nehmen und einige Gläser davon herstellen

b1

Birnen schälen, halbieren oder vierteln und das Kerngehäuse entfernen.
Man legt sie sofort in etwas Zitronenwasser, damit sie sich nicht verfärben.
Die Birnen sollten reif, aber noch nicht weich und in einem einwandfreiem Zustand sein.

Die Einkochlösung besteht pro Liter Wasser aus etwa 400-500 g Zucker, je nach Süße der Birnen. Ich mags auch weniger süß und nehme entsprechend weniger.

Von Julia H. bekam ich den Tipp, den Zucker vorab zu karamellisieren und die Lösung noch mit einer Zimtstange, dem Mark einer Vanilleschote und einigen Nelken zu verfeinern. Außerdem kocht sie die Birnen im Ganzen ein, nimmt dafür aber größere Einkochgläser, in denen etwa vier Birnen hineinpassen.

Die Birnenviertel werden für wenige Minuten in die kochende Zuckerlösung gelegt, danach in Twist-Off-Gläser gefüllt und mit der kochendheißen Lösung übergossen.

Ich stelle die Gläser sofort in eine hohe Fettpfanne, die mit heißem Wasser gefüllt ist und stelle diese für etwa 30 Minuten in den auf 150 Grad vorheiztem Backofen.

Anschließend die Gläser vorsichtig auf ein Tuch stellen und abkühlen lassen.

Gurken süß-sauer

gurken

Nach einem alten Rezept von Anne B. aus dem Ammerland

Gurken sehr gut waschen und bürsten.

In eine Schüssel mit kaltem Wasser und ca. 3 El. Salz geben und über Nacht kühl stellen.

Am anderen Tag Gurken gut abtrocknen, evtl. Stielansätze entfernen und zusammen mit einer kleinen, in Ringe geschnittenen Zwiebel jeweils in 1-l-Weckgläser eng einfüllen.

Pro Glas gibt man eine Tasse Wasser, eine halbe Tasse Essig, 4 El. Zucker und 1 Tl. Gurkengewürz dazu.

Die Twist-off-Gläser werden für ca. 10 Min. /100 °C im Einkochtopf gestellt.

Ich mag gern Dill, deswegen gebe ich in jedes Glas noch etwas frischen Dill dazu. Außerdem stelle ich den Sud auf Vorrat her (kochend in Twist-off-Gläser füllen und verschließen) und koche damit hin und wieder „Gurkensalat“ ein. Dafür schäle ich Schlangengurken, halbiere sie, entferne mit einem Löffel die Kerne und schneide sie in Scheiben. In dem heißen Sud die (halben) Scheiben einmal kurz aufwallen lassen, sofort in kleine Gläser füllen, den kochenden Sud darübergeben und die Gläser verschließen.

Ein anderes altes Rezept um Gurken einzukochen, verwende ich für Schlangengurken:

Sud aus 1 Tasse Wasser, 1 Tasse Essig, 1 knappe Tasse Zucker, etwas Salz und Gurkengewürz (gekauft oder selbst hergestellt) aufkochen lassen.

gurke2

Schlangengurken schälen, aushöhlen und in Scheiben schneiden.

In Twist-off-Gläser füllen, einige Pfefferkörner hinzu, mit dem Sud aufgießen und verschließen.
Für ca. 20 Min. in den heißen Backofen stellen, damit die Gläser sich schließen. Man kann dazu die mit heißem Wasser gefüllte Fettpfanne oder eine Auflaufform benutzen.

gurken

Tipp:

Zu den Schlangengurken hauchdünn geschnittene Peperonischeiben geben.

gurkepeperoni

Kürbis süß-sauer

kürbis 003

Sud:

1 1/2 l Wasser

1 1/2 l Essig

ca. 2 kg Zucker

1 Zimtstange, einige Nelken, 1 Stck. Ingwer,

2 Bio-Zitronen

Zubereitung:

Kürbis in mundgerechte Stücke schneiden und in einer Mischung aus 1 1/2 l Wasser und 1 1/2 l Essig eine Nacht stehenlassen. Eine in Scheiben geschnittene Zitrone zugeben, um das Braunwerden des Kürbis zu verhindern.

Kürbis aus dem Wasser-Essig-Zitronen-Sud nehmen und in einen Topf geben. Soviel von dem Sud dazugeben, bis die Kürbisstücke bedeckt sind.

Ungefähr zwei Kilo Haushaltszucker (je nach Geschmack), die Zimtstange, Nelken, Ingwer und eine aufgeschnittene Zitrone dazugeben.

Kochen, bis die Früchte „glasig“ aussehen. Sofort mit einer Schöpfkelle in heiße Twist-Off-Gläser füllen, mit dem heißen Sud aufgießen und die Gläser verschließen.

Wer den Kürbis lieber in einem Einkochtopf einkochen möchte:

20 Min bei ca. 90° C

kürbis1
Foto: die Kürbiskönigin

Ein Kürbis-Rezept aus Essen & Trinken:

Kürbis-Pickle

900 g Zucker
15 g Salz
450 ml trockener Cidre
450 ml Aceto balsamico bianco
3 Zimtstangen
12 Gewürznelken
18 Pimentkörner
30 schwarze Pfefferkörner
6 Sternanis
6 getrocknete Chilischoten
1,4 bis 1, 6 kg Butternusskürbis

Für den Essigsud Zucker, 15 g Salz, Cidre und Essig zugedeckt aufkochen, Zimstangen vorsichtig quer halbbieren.
Mit Nelken, Piment, Pfeffer, Anis und Chilis in den Sud geben und auf der ausgeschalteten Herdplatte ziehen lassen, bis der Kürbis vorbereitet ist.
(Tipp von Kathriene: Sud vorbereiten, wenn man Zeit hat und in Twist-Off-Flaschen abfüllen)

Kürbis halbieren und schälen. Das weiche Innere und die Kerne mit einem Esslöffel entfernen.
1,2 kg Kürbisfleisch abwiegen, in 2 cm dicke Scheiben und die Scheiben in Würfel schneiden.
Essigsud erneut aufkochen. Kürbis zugeben und 8 bis 10 Minuten zugedeckt bissfest garen.
Kürbis und Gewürze mit dem Schaumlöffel gleichmäßig auf die Gläser verteilen.
Sud erneut zum Kochen und die Gläser randvoll damit füllen.
Gläser schließen und 5 Minuten auf den Deckel stellen. Gläser umdrehen und vollständig abkühlen lassen. Kürbis mindestens eine Woche durchziehen lassen.

6 Twist-Off-Gläser a ca. 450 ml
Einfülltrichter mit großer Öffnung.

Aktuelles:

Backsbeern-Startseite