Birnen

Im Winter ab und an Birnenkompott zum Nachtisch zu essen, ist etwas Feines. Deswegen sollte man sich jetzt ein wenig Zeit nehmen und einige Gläser davon herstellen

b1

Birnen schälen, halbieren oder vierteln und das Kerngehäuse entfernen.
Man legt sie sofort in etwas Zitronenwasser, damit sie sich nicht verfärben.
Die Birnen sollten reif, aber noch nicht weich und in einem einwandfreiem Zustand sein.

Die Einkochlösung besteht pro Liter Wasser aus etwa 400-500 g Zucker, je nach Süße der Birnen. Ich mags auch weniger süß und nehme entsprechend weniger.

Von Julia H. bekam ich den Tipp, den Zucker vorab zu karamellisieren und die Lösung noch mit einer Zimtstange, dem Mark einer Vanilleschote und einigen Nelken zu verfeinern. Außerdem kocht sie die Birnen im Ganzen ein, nimmt dafür aber größere Einkochgläser, in denen etwa vier Birnen hineinpassen.

Die Birnenviertel werden für wenige Minuten in die kochende Zuckerlösung gelegt, danach in Twist-Off-Gläser gefüllt und mit der kochendheißen Lösung übergossen.

Ich stelle die Gläser sofort in eine hohe Fettpfanne, die mit heißem Wasser gefüllt ist und stelle diese für etwa 30 Minuten in den auf 150 Grad vorheiztem Backofen.

Anschließend die Gläser vorsichtig auf ein Tuch stellen und abkühlen lassen.