Eichhörnchen

Wir haben direkt auf der Terrasse einen Futterkasten für Eichhörnchen angebracht, der ganz gut von den possierlichen Tierchen angenommen wird.

Walnüsse, Haselnüsse, Rosinen oder auch mal spezielles Eichhörnchenfutter lockt sie an.

Ab und an lassen sie sich beim Fressen fotografieren oder filmen, jedoch nur durch die Fensterscheibe. Das Öffnen der Terrassentür würde sie sofort flüchten lassen.

Veronikas Häkeltaschen

Seit einiger Zeit bin ich wieder aufs häkeln gekommen.

In der Schule habe ich diese Topflappen-Dauerproduktion gehasst, aber mit dem nötigen Abstand und besseren Ideen wird auch die Häkelnadel wieder akzeptabel.
Nach einigen Tierchen und Bärchen zum aufwärmen kam es wie es kommen musste: Kannst du auch mal etwas sinnvolles häkeln?
Kann ich!
Zur Woll-Resteverwertung findet man im Netz tolle Ideen, ich bin bei crazypatterns gelandet und habe mich für Einkaufsnetze entschieden.
Das sind zig Fliegen mit einer Klappe …. erstens wird man die Wollreste von anderen Objekten los, zweitens spart so ein Netz die Tüte und nimmt viel weniger Platz weg als Korb oder Tasche. Drittens geht das ratz-fatz und viertens ganz meditativ, auch vor dem Fernseher, denn man häkelt gaaaanz viele Luftmaschen.

 

„Veronikas Häkeltaschen“ weiterlesen

Glücksglas-Konfitüre als Gastgeschenk

Ein Gastgeschenk unter Corona-Bedingungen ist nicht ganz einfach, wenn man am liebsten etwas Selbstgemachtes verschenken möchte.

Ein Kompromiss ist z.B. eine dieser zauberhaften Glücksglas-Konfitüren, die man einfach mit einem Deckchen ein wenig aufhübscht.

Aus weißer Webware habe ich mir dazu einen Kreis ausgeschnitten -ich habe mehrere Schüsseln ausprobiert und die ideale Größe hatte eine meiner mallorquinischen Schalen- und einmal rundherum versäubert.

Das geht natürlich am besten mit einer Overlock-Nähmaschine, aber wer keine hat näht die Rundung mit einer normalen Nähmaschine mit einem Zickzackstich, damit nichts ausfranst.

Meinen Spruch habe ich draufgeplottet, aber ein Textilstift tut es auch.

Jetzt noch eine kleine Tüllschleife aufgeklebt und fertig ist das erste Gastgeschenk für eine Taufe

Ich habe übrigens schon unzählige Glücksgläser verschenkt, aber die Konfitüre noch nie selbst probiert. Zum einen esse ich kaum Konfitüre und zum anderen koche ich sie ja selbst.

Das werde ich nun bei nächster Gelegenheit nachholen.