DIY: Die „So-eine-habe-nur-ich-Tasche“

Nach Travel-Kid Mari , der Beuteltasche Julchen  und dem Renner  „eine Kosmetiktasche, in der man alles wiederfindet, wurde es Zeit über ein neues Schnittmuster nachzudenken.

Herausgekommen ist eine  Art Fächertasche oder eben die „So-eine-habe-nur-ich-Tasche“.

IMG_0073

Ich habe breite Endlos-Reißverschlüsse (5 mm) verwendet, weil sie mir besser gefallen und weil es sich gut mit ihnen arbeiten läßt. Meine „Nähzutaten“ kaufe ich online z.B. im Nähkaufhaus oder vor Ort bei Seligkeitsding.

Die Fächertasche läßt sich mit einer Quaste/Troddel oder einem selbstgemachten „Gebammsel“ (Anhänger) gut aufhübschen. Richtig schöne Quasten habe ich hier gesehen, aber vielleicht haben einige von euch noch welche im Nähkästchen liegen oder können sich selbst eine schöne basteln.

IMG_0080.JPG

Mein Anhänger ist auch selbstgebastelt, ich habe einfach zwei Metallfische (danke an Veronika, die mir eine große Menge davon geschenkt hat) und ein paar Perlen auf einen Zwirnsfaden gezogen und an den Taschenboden angenäht.

Wer einen schlichten Stoff verwendet, kann ein paar glänzende Perlen aufsticken oder ihn mit einer passenden Applikation verschönern.

An einem Abend habt ihr das Täschchen fertig, auch wenn das Einnähen der Reißverschlüsse ein klitzekleines bißchen fummelig ist.

Bevor wir anfangen, lest euch bitte die Anleitung einmal komplett durch.

Bei Fragen könnt ihr mich gern anschreiben.

 

Material:

Ober-/Futterstoff ( ihr benötigt 2 Teile Oberstoff, jeweils 30 cm  x 21 cm und 3 Teile Futterstoff, jeweils 30 cm x 21 cm)

2 kleine Reststücke vom Oberstoff ( oder einen passenden Kontraststoff) um einen Reißverschluss zu verschönern. Er sollte etwa 9,5 cm breit sein und etwa 13 cm lang ( die Länge wird später angepasst).

Reißverschluss 5 mm, 1 x ca. 27 cm Länge und 1 x ca.  17 cm

Volumenvlies H 630 für beide Teile Oberstoff

die üblichen Nähsachen wie Rollschneider/ Schere, Garn , Bügeleisen, Backpapier zum Schutz fürs Bügeleisen, Stecknadeln oder Klammern.

Quaste/ Troddel oder ein ähnliches Gebammsel (Anhänger)

Die sichtbaren Nähte nähe ich mit einer Stichlänge von 3,5, die nicht sichtbaren Nähte mit einer kleineren Stichlänge.

Das Schnittmuster findet ihr am Ende der Anleitung.

 

Fangen wir an…

Zunächst „verschönern“ wir den 25 cm langen Reißverschluss an den jeweiligen Enden mit einem Stückchen Oberstoff/ Kontraststoff. Ich habe vor dem Nähen den Reißverschluss eingepasst und  Falten eingebügelt, wie ihr auf dem Foto sehen könnt.

 

IMG_0033

Einmal quer zum Reißverschluss nähen und einmal längs (entlang der Klammern).

IMG_0034

So sieht der Reißverschluss nun von der rechten Seite aus…

IMG_0036

…und so von der linken Seite

IMG_0037

 

Das Schnittmuster zweimal aus dem Oberstoff ausschneiden. Die beiden Markierungen für das Einsetzen des Reißverschlusses mit einem Aqua-Trickmarker o.ä. auf den Oberstoff übertragen.

Volumenvlies  auf beide Oberstoffe aufbügeln. Beim Bügeln Backpapier nutzen, es bewahrt das Bügeleisen vor Klebeschäden.

Reißverschluss mit Hilfe der Markierung feststecken.

 

Reißverschlussraupe und Zipper liegen auf der rechten Seite des Oberstoffs. Der grüne Reißverschluss endet an den jeweiligen Markierungen.

 

IMG_0038

Und so sieht es von der anderen Seite aus:

IMG_0039

 

Den Futterstoff dreimal ausschneiden.

Einen Teil vom Futterstoff rechts auf rechts auf Oberstoff und Reißverschluss feststecken/ klemmen:

 

IMG_0040

 

Einmal entlang der gesamten Rundung steppen/ nähen:

IMG_0041

 

Das Taschenteil auf rechts ziehen und die Rundung auf der rechten Seite feststecken und gegennähen:

IMG_0042

 

So sieht jetzt die linke Seite des Taschenteils mit dem eingenähten Reißverschluss aus:

IMG_0043

Und so die rechte Seite:

IMG_0044

Taschenteil zur Seite legen.

 

1 Teil Oberstoff und 1 Teil Futterstoff rechts auf rechts legen und den auf dem Schnittmuster eingezeichneten Reißverschlußschlitz  mit Hilfe von Kopierpapier auf den Futterstoff übertragen

IMG_0045

So sieht die andere Seite aus: Oberstoff mit aufgebügelter Vlieseline

IMG_0046

Mit einer kleinen Stichlänge den eingezeichneten Schlitz nachsteppen/ nähen.

IMG_0047

Den Schlitz lt. Skizze Y-förmig einschneiden (Achtung: nicht in die Naht hineinschneiden)

IMG_9746
Skizze

Futterstoff durch den Schlitz ziehen, ein wenig in Form zupfen -vor allem an den schmalen Seiten- und vorsichtig glattbügeln.

IMG_0048

Reißverschluss feststecken und

IMG_0049

….einnähen.

IMG_0050

So sieht es jetzt von der linken Seite aus…

IMG_0051

das Taschenteil an den Reißverschluss  des anderen Taschenteils stecken/ klammern.

 

IMG_0052

So sieht es im Inneren der Tasche aus:

IMG_0053

Das dritte Futterteil links auf rechts (siehe Foto) auflegen, festklammern und die Rundung mitsamt Reißverschluss nähen.

IMG_0054.JPG

Tasche auf rechts drehen und mit einer Stichlänge von 3, 5 die Rundung auf der rechten Seite gegennähen.

So sieht es jetzt von links aus, nachdem ich die Seiten mit einem Rollschneider und einem Lineal begradigt habe.

IMG_0058

Alle geraden Seiten steppen/nähen und anschließend versäubern.

IMG_0059

Gewendet wird durch die Reißverschlussöffnung

Jetzt fehlt nur noch ein passender Troddel/eine Quaste oder ein Anhänger, der/die am Boden der Tasche befestigt wird.

Fertig 🙂

 

Schnittmuster Fächertasche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s