Glas und Wurzel

10

Vor kurzem habe ich eine aussergewöhnliche Dekorationsidee gesehen und sie -leicht abgewandelt- nachgebaut.

Man schlägt den Stiel eines Weinglases vorsichtig ab und steckt dann dieses in ein Stück Holz, in das zuvor ein Loch gebohrt wurde.

x 5 3

Diese Arbeit habe ich meinem Mann überlassen. Man sollte sehr vorsichtig dabei sein, den Stiel evtl. mit einem Stück Malerkrepp umwickeln und eine Schutzbrille aufsetzen.

Als erstes wurde der Fuss abgeschlagen und dann der Stiel auf die richtige Länge gekürzt.

Danach glättet man mit einem Schleifstein für Messer den abgebrochenen Stiel, so dass man sich daran nicht schneiden mehr schneiden kann.

7 6

Mit einer Bohrmaschine bohrt man dann ein Loch in das Holz. Ich habe eine Weinreben-Wurzel genommen, aber ebenso gut kann man ein Stück Kaminholz oder ein Stück Stamm nehmen. Sollte das Glas  ein wenig wackelig sitzen, befestigt man es mit ein wenig Knetgummi oder einem Blatt Küchenpapier.

1

Nun kann man nach Lust und Laune dekorieren: mit einem Efeuzweig, mit Moos, mit einer Schleife, mit Laub oder vielleicht mit Märchenwolle und Gnomen und Zwergen.

Zur Adventszeit bieten sich Tanne und Ilex an. Fertigt man vier Gläser auf Holz an, hat man zudem ein Adventsgesteck, was nicht jeder hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s