Eine Mauer aus Sprachmüll und Politfolklore

von Mely Kiyak

Diese Rede am Tag der Deutschen Einheit von unserem Bundespräsidenten war – falls mich jemand fragt – so ziemlich das Schrillste, was ich in Sachen Resozialisierung von Rassisten seit der Bundestagswahl gehört habe.

Ich mag es kaum zitieren. Muss ich auch nicht. Wurde ja schon hoch- und runtergenudelt. Irgendwer schrieb, dass es sich um Steinmeiers Ruckrede gehandelt hätte. Nach dem Motto, endlich sagt er, was mal gesagt werden musste. Weiterlesen „Eine Mauer aus Sprachmüll und Politfolklore“

Referendum – Chia-Samen auf Simit

von Mely Kiyak

In zwei Wochen wird über das Verfassungsreferendum in der Türkei abgestimmt. Ist jemandem bekannt, ob Wahlbeobachter der OECD da sein werden? Angeblich wurde die Geburtswoche des Propheten Mohammed, die von Sunniten feierlich begangen wird, der Abstimmung wegen um einen Tag vorverlegt. Falls das stimmt, why not? Jetzt ist der Prophet bereits Hunderte von Jahren alt, wird er halt noch einen Tag älter gemacht. Praktisch sind sie ja, diese Sunniten. Zwei religiöse Zeremonien an einem Tag verkraftet der Orthodoxe nicht. Weiterlesen „Referendum – Chia-Samen auf Simit“

Ruhestörung

von Mely Kiyak

In „Sternstunde Philosophie“ sah ich ein Gespräch zwischen Daniel Barenboim und Barbara Bleisch. Gerne stelle ich die beiden kurz vor.

Daniel Barenboim ist ein Pianist und Dirigent aus Argentinien, aber eigentlich wie alle Musiker ein Weltbürger. Gemeinsam mit Edward Said gründete er das West-Eastern Divan Orchestra und gilt deshalb seit Jahren als Anwärter für den Friedensnobelpreis.

Barbara Bleisch ist Philosophin und die Moderatorin der Philosophiesendung im Schweizer Fernsehen. In meinen Augen die klügste Gesprächsleiterin im deutschsprachigen Mediengeschäft. Sie hat einen messerscharfen Verstand und ist sehr belesen. Weiterlesen „Ruhestörung“