Handgemachte Amarena-Kirschen

Ich habe am letzten Wochenende das vermutlich weltbeste Sahne-Kirsch-Eis gegessen. So richtig mit dicken, schwarzroten, nach Mandeln schmeckenden Amarena-Kirschstücken.

Falls ihr jemals in die Nähe von Seeheim/ Jugenheim im Odenwald kommt, macht einen Abstecher zum Eiscafe Natale. Es lohnt sich:-)

Ich komme allerhöchsten ein bis zweimal im Jahr in den Genuß dort ein Eis zu essen, denn die Eisdiele ist etwa 460 km von meinem Zuhause entfernt. Deswegen kam ich auf die Idee Amarenakirschen selbst herzustellen, ein bißchen Vanilleeis dazu und dann schmeckt es vielleicht fast so gut wie im „Natale“.

IMG_3685

600 g gefrorene Kirschen habe ich mit etwa 550 g Zucker für ca. zwei Stunden „ziehen lassen“.

IMG_2544-k

Das Mark aus zwei Stangen Vanille und den Saft einer kleinen Limette habe ich dazugegeben und die gezuckerten Kirschen leicht köcheln lassen.

IMG_2543-k

 

Vanille ist stark im Preis gestiegen, aber ich habe ausreichend Stangen eingefroren als man sie noch recht günstig kaufen konnte. Wenn ich sie verbraucht habe, muss ich mir etwas einfallen lassen.

IMG_2545-k

Vorsichtig immer wieder umrühren. Die Kirschen sollen so groß wie möglich bleiben und nicht durch ständiges Rühren zerkleinert werden.

Ich habe einen guten Schuß Amaretto dazugegeben. Die Amarenakirschen sollen fein nach Mandeln schmecken, deswegen nicht zu geizig mit dem Likör sein.

IMG_2552-k

In vielen Rezepten liest man, dass künstliches Bittermandelaroma (diese kleinen Ampullen) hineingegeben werden. Mein Tipp: lasst die Finger davon. Es soll zwar in kleinen Mengen nicht gesundheitsschädlich sein, aber wenn man drauf verzichten kann, umso besser.

Die Kirschen werden im köchelnden Saft immer dunkler und gelieren leicht.

IMG_2553-k

Nach etwa 20 bis 30 Minuten Köcheln, habe ich sie in kleine Twist-Off-Gläser gefüllt und lasse sie nun einige Zeit durchziehen und Aroma entwickeln.

Spätestens am Wochenende werde ich mir eine kleine Portion Vanilleeis mit einem Löffel Amarenakirschen obendrauf gönnen und überlegen, ob ich mir weitere Gläser auf Vorrat einkochen soll.

Ich habe im Netz nämlich eine Amarena-Kirschtorte entdeckt…..

 

Guten Appetit wünscht

Kathriene

Schaut doch mal in unsere Facebook-Gruppe hinein:

Backsbeern.com