Mely Kiyak fühlt sich nicht

Dies ist eine Ersatzkolumne. Die von mir und Ihnen geschätzte Gorki-Theater-Kolumnistin Mely Kiyak ist leider verhindert bzw. derzeit nicht in der Lage, diese Kolumne zu verfassen – und so muss ich ran.

Zunächst einmal zur Frage, warum Frau Kiyak nicht selbst schreibt: Selbstverständlich könnte ich einfach den wahren Grund nennen, aber damit würde ich die ganze Angelegenheit banalisieren. Zumal im Berliner Kolumnistenmilieu so wunderbare Spekulationen über ihren Zustand kursieren: Burnout, akute Psychose, Selbstentzündung, Drogen, Suff, eine Zwillingsschwangerschaft nach einer Behandlung mit ukrainischen Billighormonen, beim Ponyreiten im Zoo vom Haflinger gefallen, eine hartnäckige, über Jahrzehnte den Geist degenerierende Geschlechtskrankheit, die jetzt in die finale Phase eingetreten ist, eine Entführung durch ausländische Geheimdienste, Zwangsheirat, eine geschlechtsangleichende, aber im ersten Anlauf misslungene OP… „Mely Kiyak fühlt sich nicht“ weiterlesen