Ketten fädeln/ Teil 1

Ketten selbst herstellen, ist viel leichter als man glaubt. Man kann sich zu jedem Outfit eine passende fädeln und weiß, sie ist individuell. Keine andere trägt sie.

Grundausrüstung:

– Flachzange
– Rundzange
– Seitenschneider
– Kerbzange

– Stahlseil, 0,4 mm Durchmesser, nylonummantelt
– Quetschperlen 1,8 bis 2mm Durchmesser
– Karabinerhaken

und natürlich Perlen.

Zangen bekommt man manchmal als Set bei Aldi, dann kann man zugreifen, denn für den Anfang sind sie vollkommen ausreichend.

Hier kann man ebenfalls schauen:

http://www.gluecksfieber.de/schmuckzubehoer

http://www.everglaze24.de/epages/es441436.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/es441436/Categories/Schmuckzubeh%C3%B6r

http://www.sayila-perlen.de/schmuck-basteln/zubehor-schmuck-basteln

Es gibt eine Vielzahl an Onlineshops für Perlen/ Schmuckzubehör, außerdem kann man gut bei ebay schauen oder bei Dawanda.

Ich gehe regelmäßig auf Flohmärkte und kaufe dort günstig alte/ gebrauchte/ defekte Ketten auf. Zu Haus werden sie zerschnitten, die „guten“ Perlen gesäubert und sortiert, der Rest wird weiterverschenkt oder entsorgt.
Man kann auch im Bekannten-, Verwandten- und Kollegenkreis herumfragen, mit etwas Glück bekommt man defekte oder nicht mehr passende Ketten geschenkt.

So gehts:

Ein ausreichend langes Stück Schmuckdraht abschneiden. Ich bin da immer recht großzügig, weil ich es einerseits per Augenmass abmesse und andererseits bequem arbeiten möchte. Und das kann ich mit Drahtfitzelchen nicht.
Bei einer Kettenlanänge von etwa 42/43/44 cm, benötige ich also ca. 50 cm Draht.

Man kann sich die Perlen schon in einer Reihe passend hinlegen und sie dann nach und nach auffädeln. Dafür gibt es sogar extra „Perlenbretter“.
Ich fange jedoch immer mit der mittleren Perle an, arbeite mich also von der Mitte aus nach beiden Seiten bis die gewünschte Länge erreicht ist.

An einem Ende zieht man eine Quetschperle auf:

pra2

Führt das Ende des Schmuckdrahts wieder zurück durch die Quetschperle:

pra1

und zieht eine kleine Schlaufe und quetscht mit Hilfe der Flachzange oder Kerbzange die Quetschperle fest:

pra4

Den überstehenden Rest des Drahts zwickt man sauber mit dem Seitenschneider ab.
Die „Einhängeöse“ auf der einen Seite ist nun schon mal fertig

Die aufgezogenen Perlen bis zur Quetschperle schieben.

kettenkurs1

Tipp: bei „schweren“ Perlen verwende ich auch schon mal bis zu drei Quetschperlen, damit die Kette gut hält. Die Quetschperlen sollten jedoch gleichmäßig gequetscht werden, damit es gut aussieht.

Auf der anderen Seite wird ein Karabiner eingehängt: entweder direkt in eine „Einhängeöse“ oder man versieht den Karabiner zuvor mit einem Biegering und hängt dann diesen in die Einhängeöse:

pra7

kettenkurs3

Teil 2 folgt…

Ein Kommentar zu „Ketten fädeln/ Teil 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s